Brasiliopuntia brasiliensis

Etwa 2005 habe ich einen Minikaktus erworben. Ein Etikett mit der Artbezeichnung war nicht dran. Allem Anschein nach eine kleine Opuntia, etwa 15 cm hoch und mit etwa 3 cm langen Gliedern (Platykladien).
Die ersten  2 Jahre stand die Pflanze in einem Glaszylinder, auch wegen der langen Dornen.
Diesem Glaszylinder ist der Kaktus längst entwachsen. Seitdem ich ihn im Sommer draußen auf dem Balkon stehen hatte, wuchs er recht schnell und blühte auch. Die einzelnen Glieder waren zwar deutlich länger als anfangs, ungefähr 6 bis 10 cm, aber für eine Opuntie immer noch recht zierlich.
Es hatte sich ein zylindrischer verholzender Stamm gebildet.
Ich habe emsig verglichen, sowohl Beschreibungen als auch Fotos. Demnach müsste es eine Brasiliopuntia brasiliensis sein.  Sowohl der zylindrische Stamm, die Bedornung, die Blüten, die Form und Farbe der „Ohren“  als auch die Früchte sind typisch für diese Art.

Die Früchte überwintern und färben sich erst im folgenden Jahr rotbraun.
Die Pflanze wurde immer warm überwintert, in Ermangelung eines geeigneten Platzes manchmal sogar über der Heizung. Das hatte der Kaktus einige Jahre auch ganz gut toleriert. Im Winter 2015/2016 wurde aber ein starker Schildlausbefall  sichtbar, besonders im unteren Teil. Trotz mehrfacher Behandlung mit Lizetan-Zierpflanzenspray und trotz des Versuches, den Befall mechanisch zu mindern, sind im Sommer ganze Teile abgestorben.
Da der Kaktus inzwischen  zu groß geworden war (in der Natur soll er bis 20 m hoch werden!) und teilweise auch unansehnlich, habe ich den oberen Teil abgeschnitten. Dieser Teil überwinterte nun auf dem Schlafzimmerschrank, wo die Temperatur nicht gar so hoch ist, aber kaum unter 15°C sinkt.
Nach dem Einpflanzen im nächsten Frühjahr hat der Kaktus schnell Wurzeln gebildet und ist gut gewachsen.

Die sehr ausladenden unteren Seitentriebe machten aber zunehmend Probleme, auf dem Balkon und erst recht im Winterquartier. Zwei der Seitentriebe waren bei einem Sturm abgeknickt, die anderen habe ich dann abgeschnitten. Hier ist noch ein Foto vom Sommer 2021. Man sieht gut den Stamm. Für unsere Wohnung ist dieser Kaktus aber nun zu groß geworden. Ich habe mich deshalb von ihm getrennt.



Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top