Lebendfutter

Wenn man Fische hat, die nur Lebendfutter fressen, wird man um die Zucht von möglichst mehreren Futtertieren nicht herumkommen.
Die Zwergkugelfische (Carinotetraodon travancoricus) sind solche Fische. Das leckerste Trockenfutter lassen sie völlig unbeachtet. Auch Gefrierfutter nehmen sie nicht, außer Roten Mückenlarven, diese aber ohne großen Enthusiasmus.
Ich züchte deshalb: Wasserflöhe (Moina macrocopa, Daphnia magna), Mexikanische Bachflohkrebse (Hyalella azteca), Enchytraeen (Enchytraeus albidus, vielleicht auch andere Art?), Glanzwürmer (Lumbriculus variegatus) und Blasenschnecken (Physa mormorata? ) für die Kugelfische.

Konkrete Angaben zum Gehalt von Lebendfutter findet man selten.
Die folgende Tabelle ist aus dem Buch „Aquarienfische gesund ernähren“ von Prof. Dr. sc. Heinz Bremer. Ich habe die Tabelle von hier. Diese Seite  kann man  sehr empfehlen. In dieser Tabelle sind zwar nicht alle selbst gehaltenen Futtertiere, aber teilweise Verwandte, bei denen man von einem ähnlichen Nährstoffgehalt ausgehen kann (solange man es nicht besser weiß).

FuttertierWasserProteinFettLiteratur
Regenwürmer (Lumbricus terrestris)79112,5Bremer (1997)
Enchyträen75156 bis 10Bremer (1997)
Cyclops8392 bis 3Bremer (1997)
 904,23,3Albrecht & Breitsprecher (1969)
Daphnien952,50,5-1Bremer (1997)
Asseln (Idotea baltica)78101Bremer (1997)
Flohkrebse (Gammarus)8671Bremer (1997)
Schwebegarnelen (Praunus flexuosus)80131Bremer (1997)
Eintagsfliegenlarven8682Bremer (1997)
 80,511,83,1Albrecht & Breitsprecher (1969)
Schwarze Mückenlarven u. Puppen82104Bremer (1997)
Rote Mückenlarven8862Mann (1935)
 85,87,41,1Albrecht & Breitsprecher (1969)
Tubifex8682Mann (1935)
 838,83Albrecht & Breitsprecher (1969)


Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top