Clematis – Waldrebe

Auf dem Balkon wachsen 2 Clematis-Arten. Erst waren es 3, aber eine hat den ersten Winter nicht überstanden. Ganzjährig auf dem Balkon stehende Pflanzen müssen viel mehr winterhart sein als solche, die im Garten stehen. Auch sehr große Blumentöpfe frieren im Winter völlig durch. Das muss nicht jeden Winter sein, aber man muss damit rechnen. Deshalb habe ich beim Aussuchen der Pflanzen bei Clematis-Westphal sehr auf die Winterhärte geachtet. Diese Gärtnerei hatte ich mir wegen ihres vielfältigen Clematis-Angebots und der übersichtlichen und informativen Präsentation ausgesucht. Zwei rankende Arten und eine nicht rankende Art habe ich mir schicken lassen.
Die Clematis stehen in einem großen Kasten (70 x 35 x 35 cm).

Clematis orientalis

Diese Art kommt aus China.
Der Clematis hat im 2. Sommer das ganze Gestell an der Schmalseite des Balkons eingenommen. Die Ranken sollen bis 3 m lang werden. Das hat er noch nicht geschafft. Ich habe ihn im letzten Herbst nicht zurückgeschnitten. Da wird er im folgenden Sommer zwar nicht so viel blühen, aber wird vielleicht noch höher und kräftiger.

Die Fruchtstände sind auch sehr dekorativ.

Clematis – Hybride ‚Mrs. Nelly Thompson‘

Eine sehr schöne Züchtung. Der Clematis wuchs gut und hatte viele Blüten. Die als gut winterhart geltende Sorte hat aber den folgenden Winter nicht überstanden. Woran das lag, weiß ich nicht. Vielleicht sind zwei so große Pflanzen in dem Kasten einfach zu viel.

Clematis integrifolia ‚Baby Blue‘

Clematis, der nicht rankt? Da gibt es sogar eine ganze Menge Arten und Sorten, als Clematis-Stauden bezeichnet. Dieser hier wird etwa 40 cm hoch und braucht wirklich keine Stütze. Von der Seite gesehen, erinnern die Blüten an die von Akeleien, mit denen Clematis ja auch verwandt ist.



Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top