Impatiens – Springkraut

Es gibt in Deutschland außerhalb von Gärten folgende Impatiens-Arten:
Impatiens noli-tangere   (Großes Springkraut)
Impatiens parviflora        (Kleines Springkraut)
Impatiens  glandulifera  (Drüsiges Springkraut, Indisches Springkraut)
Impatiens balsamina      (Balsamine)
Impatiens edgeworthii   (Buntes Springkraut)

Nur das Große Springkraut ist ursprünglich in Mitteleuropa heimisch, alle anderen sind Neophyten. Die Verwilderung aus Gärten erfolgte zu unterschiedlichen Zeiten. Das Kleine Springkraut  ist bereits um 1835 aus Botanischen Gärten entwichen, das  Bunte Springkraut wurde erst nach 2000 in Deutschland außerhalb von Gärten gesichtet.

Impatiens balsamina und I. edgeworthii habe ich noch nicht außerhalb von Gärten gesehen (oder vielleicht auch beim Vorbeigehen nicht erkannt).

Das Große Springkraut ist viel seltener als das Kleine Springkraut, aber eine Rarität ist es auch nicht:Großes Springkraut

Großes Springkraut
Großes Springkraut

Das Kleine Springkraut dürfte das häufigste sein, ist aber auch am unauffälligsten:Kleines Springkraut

Kleines Springkraut
Kleines Springkraut

Das Drüsige Springkraut wächst nur an feuchten Stellen, z.B. am Rande von Gewässern. Dort hat es allerdings eine sehr hohe Individuendichte und überwächst alle anderen Pflanzen. Versuche, diesen aggressiven Neophyten wieder auszurotten oder auch nur zurückzudrängen werden wohl kaum erfolgreich sein. Aber es ist trotzdem eine sehr schöne Pflanze. Die Blütenfarbe ist sehr variabel und reicht von weiß über blau bis violett:

Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut
Drüsiges Springkraut


Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top