Rumex – Ampfer

1. Rumex lunaria – Kanaren-Ampfer
Als ich diese Sträucher auf Lanzarote des erste Mal gesehen habe,  hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich sie einordnen konnte.  Bei den stark verzweigten, teilweise über 2 Meter hohen Sträuchern mit ledrigen, breitovalen Blättern denkt der Mitteleuropäer nicht zuerst an Ampfer. Aber die Blüten- bzw. Fruchtstände bringen einen auf die richtige Spur. Der Kanaren-Ampfer wächst auf Felsen und Geröll. Er ist auf Gomera nicht selten, aber bei weitem nicht so häufig wie auf Lanzarote, wo er auf  Lapilli-Flächen und -Hängen oft die einzige Blütenpflanze ist. Doch junge Vulkane gibt es auf Gomera nicht.

2014-05-07_0003Rumex lunaria

2. Rumex maderensis – Madeira-Ampfer
Diesen Ampfer dagegen erkennt man sofort als solchen. Der Habitus erinnert an den Kleinen Sauerampfer (Rumex acetosella), der auf Gomera auch gibt (eingeschleppt).
Rumex madarensis findet man in trockneren, lichten Wäldern, am Straßen und Wegen, doch nicht an sehr trockenen Stellen. Die Exemplare auf dem Foto wachsen schon auf relativ trockenen und sonnigen Stellen und haben deshalb sehr kleine Blätter.

2014-04-28_0112Rumex maderensis
Hier zusammen mit Sida rhombifolia.
Hier zusammen mit Sida rhombifolia.


Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top